Besinnliches



Der Leich' ihr'n Hund


(Mundart-Ballade)


Es war korz noch der Middagszeit.
Ën Trauerzug. Paar alte Leit.
Ganz hinne is, schun arg verzoddlt,
der Leich ehrn alte Hund gedroddlt.

Kån Mensch hot um'en rumgeguggt,
wie der sich trauerisch geduggt;
kaum åner hot sich was gedenkt,
kå Wort, kån Blick dem Hundl gschenkt.

Un kååner hot den Hund vermißt
beim Leicheschmaus un hot gewißt
wu er jetz is, was er jetz dhut.
Es is doch bloß 'n Hund! - Nå gut!

Als ma noch ugfehr värzeh Daare,
die Kränz un Blumme weggetraare,
do hott ma unnerm Kruuscht ganz unne,
den arme Hund verhungert gfunne.

Doch sollt vielleicht jetz jemand glaawe,
ma hëtt'n bei seum Freund begraawe,
hot sich arg geärrt, 's hot guudi Ruh:
Die „Menschlichkeit“ läßt des net zu!





Die Leseprobe hat mir gefallen
ich möchte das Buch bestellen.